Mittwoch, 22. Mai 2013

Appletree

Der Frühling ist da (naja, eigentlich ja fast schon wieder weg, wenn man sich so die Wettervorhersage für die nächsten Tage anschaut)!
Was also tun? Genau: Das erste Grün in Bildern festhalten. 

Man nehme:
- einen alten Apfelbaum
- eine Kamera
- einen lieben Schatz, der Fotos macht

Und das kommt dabei raus:









Die weißen Blüten sind so leicht und filigran; ein paar Tage Regen ruinieren das ganze prachtvolle Werk. Ich liiiiebe den alten Apfelbaum in unserem Garten zu jeder Jahreszeit. Im Frühling mit dem ersten Grün und weißen Blüten, im Sommer als Schattenspender für heiße Tage, im Herbst mit dicken Äpfeln und buntem Laub und im Winter mit einer dicken Schneeschicht überzogen. Leute - pflanzt mehr Bäume :-)

O-Ton meines Liebsten "Das ist schon fast zu kitschig um schön zu sein!"

Leider ist es mit den Blüten bald schon wieder vorbei. Ein paar kalte Tage und Regen und weg ist die Blütenpracht!

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr auch einen schönen Obstbaum im Garten? Schreibt mir einfach, freue mich immer über eure Emails und Kommentare!

Liebste Apple-Grüße
Eure
MIhA  

Mittwoch, 15. Mai 2013

DIY Wimpellichter


Am Wochenende hatte ich endlich mal wieder Zeit, ein paar Sachen zu basteln und zu nähen. Als erstes möchte ich euch diese süßen Windlichter für Balkon, Terrasse oder Garten zeigen:










Die Windlichter sind wirklich super simpel und jeder kann sie nachmachen. 

Ihr braucht:

- Einmachgläser (Weck) oder andere Vorratsgläser aus Glas
- bunte Stoffreste
- wasserfester (Sprüh-)kleber
- Schere


1.  Kleine Dreiecke aus dem Stoff ausschneiden

2. Stoffstücke auf der linken Seite mit Kleber besprühen (wenn ihr keinen Sprühkleber habt, könnt ihr auch die Heißklebepistole oder sonstigen wasserfesten Kleber nehmen)
3. Dann die Dreiecke auf dem Glas andrücken und zu einer Wimpelkette anordnen - FERTIG

Dabei kommt es gar nicht auf Präzision oder Genauigkeit an. Schneidet und klebt einfach drauf los - das Ergebnis kann sich auf jeden Fall sehen lassen. Außerdem kommt so der "self-made-"Charakter viel mehr durch!

Ich hab meine fertigen Gläser mit Muscheln befüllt, aber genauso gut könnt ihr eine kleine Kerze hineinstellen. Sie eignen sich natürlich auch besonders gut als kleines Mitbringsel zur nächsten Grillparty!

Wünsch euch viel Spaß beim nachmachen!

Alles Liebe 
Eure 
MIhA  

Montag, 13. Mai 2013

Es grünt - ENDLICH!!!!



 

ES ist einfach soooooooooooo schön, wenn alles wieder grünt und anfängt zu blühen. Die Sonnenstrahlen haben wieder ihre wärmende Kraft und die Natur lebt auf. Nach der Arbeit mit einer Tasse Kaffee eine Viertelstunde in der Sonne sitzen - unbezahlbar! Habe beim Schweden diese wunderschönen Solar-Lampignons für unseren Apfelbaum gekauft. Als ich zu Hause war, hab ich mich natürlich geärgert, dass ich nur 2 mitgenommen hab, denn die sehen sowas von toll aus. Beim nächsten Besuch landen auf jeden Fall noch 2-3 weitere in meinem Einkaufskorb.

Und am Abend mit einer Wolldecke über den Beinen noch eine leckere Sommer-Pasta genießen. Das Leben kann so schön sein.

 



Spaghetti mit Scampi und Cocktailtomaten

Ihr braucht (4 Personen):

750 g Kirsch- oder Cocktailtomaten
2 Schalotten
4 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer, Zucker
4 - 5 Stiele Basilikum
500 g Spaghetti
16 Garnelen, küchenfertig (wer mag, natürlich auch mehr)
2 Knoblauchzehen
1 TL Sambal Olek
100 ml Weißwein
Parmesan

Tomaten waschen und halbieren. Schalotten schälen und fein würfeln. 2 EL Öl erhitzen. Schalotten darin dünsten. Tomaten hinzugeben und 10 Minuten mitgaren. Mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken. Blätter vom Basilikum waschen und grob hacken, dann unter die Tomaten rühren. 

Nudeln nach Packungsanweisung kocken. 

Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden. Restl. 2 EL Öl in einer anderen Pfanne erhitzen und Garnelen kurz (3-4 Minuten) darin braten. Mit Salz würzen. Knoblauch zugeben und kurz mitbraten. Sambal Oelek hinzu, Wein angießen und kurz aufkochen. 

Nudeln abgießen und mit den Tomaten im Nudeltopf mischen. Auf Tellern anrichten, Garnelen darauf setzen und mit Parmesan bestreuen. 

Guten Appetitt!

Eure 
MIhA





Sonntag, 12. Mai 2013

♥ Muttertag ♥

 










Ich wünsche allen Muttis dieser Welt heute einen wunderschönen und entspannten Muttertag!

Danke liebe Mama, dass du immer für mich da bist!


Rhabarber-Baiser-Kuchen:

4 Eier
160 g weiche Butter
100 g Zucker
200 g Mehl
2 TL Backpulver
150 ml Milch
500 g Rhabarber
200 g Puderzucker
50 g gemahlene Mandeln

Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. Springform mit Backpapier auslegen und den Rand einfetten. Eier trennen. Butter und Zucker schaumig schlagen, nach und nach die Eigelbe unterschlagen. Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch unterrühren. Teig in die Form geben und im Ofen 20-25 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen. Die Ofentemperatur auf 160 Grad (Umluft 140 Grad) reduzieren. 

Nun den Rhabarber putzen bzw. schälen und in kleine Stücke schneiden. Die Eiweiß steif schlagen und den Puderzucker unterrühren. Anschließend die Rhabarberstücke und die Mandeln unterheben. Alles auf dem Boden verteilen und für weitere 35-40 Minuten in den Backofen. Anschließend herausnehmen, abkühlen lassen und ganz nach belieben dekorieren. 



Die Idee mit dem Bilderrahmen hab ich irgendwo im Netz entdeckt und ein bisschen abgewandelt. Und auch die Schokolade sieht in der neuen Hülle zum anbeißen aus (möchte man gar nicht auspacken).

Bilderrahmen: HIER
Buntes Papier: HIER
Klebe-Stickies: HIER
Masking-Tape: HIER

Alles Liebe
Eure 
MIhA


Mittwoch, 10. April 2013

Farbe bekennen


Die vergangenen kalten Wochen schlagen mir so langsam auf's Gemüt. Mein größtes Mitleid gilt momentan allen Frisören und Frisörinnen, die bestimmt gefühlte 136 Mal am Tag ein Gespräch aufbauen mit dem Satz "Ist das nicht ein furchtbares Wetter?" Am meisten nervt MICH, dass ich mich selber schon solche Sätze sagen höre! Aaaaaah, Frühling, wo bist du?
Plan B muss her: Der Frühling wird übersprungen und der Sommer wird eingeläutet - zumindest mal was Klamotten angeht. Es ist einfach an der Zeit, schwarz, grau und braun aus unseren Kleiderschränken zu verbannen und für das nächste halbe Jahr auf dem Dachboden zu verstauen. Und auch meine heißgeliebten UGGs werden schön in den Karton gepackt und frühestens im Oktober wieder hervorgeholt:

Herein mit den Farben!!! 

Ich muss gestehen, meine Farbe im Sommer 2013 wird MINT sein. Ich kann gar nicht genug bekommen von türkis, hellblau und -grün. Letztes Wochenende habe ich ein bisschen in den Läden (und in meinem Schmuckkästchen) gestöbert und das ist das Ergebnis:








Sind das nicht tolle Farben?

Ballerinas: HIER
Die Schuhe haben mir auf Anhieb gefallen. Hatte ähnliche bereits vorher in einem exklusiveren Schuhladen entdeckt, allerdings für den 7-fachen Preis. Und zwei Läden weiter sehe ich dann dieses Paar und freue mich total, dass ich fast dasselbe Modell für schlappe 20 EUR gefunden habe. Ok, die Qualität wird sich irgendwann bemerkbar machen, aber  mehr als 1-2 Sommer werde ich die Schuhe vermutlich eh nicht tragen.

Schal: TK Maxx
Der sommerliche Baumwollschal ist zeitlos schön. Er passt super zu einem weißen Kleid, oder auch zur blauen Bluse und Jeans. Ich mag Streifen und Punkte sehr gern! Gefunden hab ich ihn bei TK Maxx. Gut, von dem Laden kann man halten was man will. Was noch vor 4 Jahren ein echter Geheimtipp war, ist heute meistens zur Klamottenhalle geworden, in der man aber trotzdem noch (mit sehr viel Glück) schöne Einzelstücke finden kann. Tipp: Auf keinen Fall Samstags hin, lieber in Ruhe mal morgens die Kleiderstangen durchstöbern!

Sonnenbrille: HIER
Die Sonnenbrille gehört für meine Verhältnisse schon in die Rubrik "mutig", bin sonst mehr der klassische Typ.
 
Kette: HIER
Die Federkette habe ich euch ja schon zu meinem Geburtstag vorgestellt :-)

Armband und Ohrringe: HIER
Ja, ich bin Konplott-süchtig! Ich liebe, liebe, liebe dieses Funkeln und Glitzern! Früher bin ich für die Klunker bis nach Köln gefahren, mittlerweile hat in meinem Sauerländer Heimatörtchen ein Konplott Shop aufgemacht. Den Armreifen aus der Hera-Serie habe ich vor ein paar Jahren zu Weihnachten bekommen. Ich habe immer noch dazu passende Ohrringe gesucht, denn die aus der Kollektion sind riiiiiiiesig (meine Ohrläppchen würden vermutlich 10 cm lang gezogen, da sie so schwer sind). Also hab ich mich für die kleinere Variante in hellgrün entschieden.
Beim Durchstöbern meines Taschenständers (ja, so was habe ich wirklich – hat mein Bruder eigens für mich gebaut) habe ich doch tatsächlich noch ein kleines Täschchen in mintgrün mit rosa Innenfutter gefunden. Allerdings nur mit einem sehr kurzen Tragegurt. Hmmm, ich überlege mir über Nacht mal, wie ich die Tasche wieder zum Leben erwecken kann und berichte euch in den nächsten Tagen davon!

Und jetzt seid ihr dran: Was sind eure Sommerfarben? Habt ihr euch auch schon in Neon, Smaragd oder Koralle verliebt?

Eure
MIhA

Mittwoch, 3. April 2013

Rüblicupcakes

Ostern ist vorbei, aber trotzdem MUSS ich euch noch meine Rübli-Cupcakes zeigen. Die gab's am Montag bei mir. Freunde hatten sich angekündigt und was gibt es schöneres als bei Kaffee und leckerem Kuchen zusammen zu sitzen und den freien Tag zu genießen?



 



Ihr braucht: 

5 Eigelb
250g Zucker
250g Möhren
250g gemahlene Mandeln 
1 Bio-Zitrone 
80g Mehl 
1 EL Backpulver 
5 Eiweiss 
1 Tasse Eierlikör 


1. Eigelb und Zucker schaumig rühren.
2. Rüebli sehr fein reiben und mit geriebenen Mandeln und dem Saft und der Schale einer Zitrone dazugeben.
3. Mehl und Backpulver mischen und dazusieben.
4. Eiweiss steif schlagen und unter die Masse ziehen. Eierlikör unterrühren.
5. Masse in Papierförmchen füllen und auf einem Muffin-Backblech platzieren. (Ich hab 12 normale und 12 Minis gemacht, der Teig reichte genau aus)
6. Bei schwacher Hitze (180°C) ca. 18-20 Minuten backen. 


Frischkäse-Topping

75 g Butter oder Margarine
250 g Puderzucker
Zitronenschale
150 g Philadelphia

1. Butter mit Puderzucker verrühren. 
2. Zum Schluss Zitronenschalen und Philadelphia zügig einrühren.
3. Auf die Cupcakes verteilen und mit gehackten Pistazien und einem Marzipan Rübli oder Eierlikör verziehren.
 
Die Cupcakes sind wirklich super locker und weich geworden. Das Frosting ist trotz Butter und Zucker überhaupt nicht mächtig, die Zitronenschale bringt ein frisches Aroma. Und das schönste Kompliment ist doch, wenn einer der Gäste zu seiner Freundin sagt: "Schatz, kannst du die nicht auch mal machen?"

Alles Liebe
Eure 
MIhA 

 

 

Samstag, 30. März 2013

Frohe Ostern

Ich wünsche euch allen fröhliche Ostern, viel Spaß bei der Eiersuche (was bei dem Schnee draußen wohl nicht allzu schwer werden wird) und ein paar schöne freie Tage im Kreise eurer Liebsten!

Eure 
MIhA

Freitag, 29. März 2013

schnelles Dessert

Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber nach dem Essen brauche ich immer etwas Süßes. Meistens bleibt allerdings nicht viel Zeit, um neben einem Hauptgericht auch noch eine tolle Nachspeise zuzubereiten, schon gar nicht unter der Woche! 


Mein "schnelles Dessert" ist aus dem Wunsch nach Süßkram und der Frage "Was habe ich noch alles im Kühlschrank?" entstanden. Ich koche und backe sehr, sehr gerne nach Rezept aber genauso liebe ich es, in den Schränken nach Zutaten zu stöbern und anschließend zu überlegen, was man draus machen kann (geht natürlich nicht mit "Was mache ich aus einer Paprika, einer Flasche Bier und einer Packung Sauce Hollandaise!). Deshalb hab ich für dieses Rezept auch keine genauen Mengen-Angaben. Die Devise lautet: Von allem ein bisschen! Und es sieht nicht nur lecker aus, sondern schmeckt auch fantastisch und ist ruck zuck zubereitet. 




Ihr braucht:
- 1 Becher Mascarpone
- 1 Becher Sahne
- Tiefkühlhimbeeren
- Löffelbisquits
- Zucker
- kleine Desserschälchen oder Marmeladengläser

Zuerst die Sahne steif schlagen. Mascarpone mit Zucker glatt rühren und geschlagene Sahne unterheben. Probiert die Creme und schmeckt mit dem Zucker ab. 
Von den aufgetauten Himbeeren legt ihr ein paar zur Deko zurück, den Rest mit dem Pürierstab zu einer feinen Soße mixen (wem das zu sauer ist, fügt noch ein bisschen Zucker zu)
Jetzt geht's ans Anrichten: Schichtet die Zutaten in kleine Dessertschälchen oder Marmeladengläser: Creme, Himbeerpüree und halbierte Löffelbisquits. Mit Himbeerpüree abschließen und eine ganze Himbeere oben drauf setzen (wer mag noch braunen Zucker drüber streuen) - FERTIG!

Kinderleicht und soooo lecker!
Wenn ihr das Ganze in verschließbare Marmeladengläser füllt, ist der Nachtisch auch ein prima Begleiter beim Sommerpicknick!

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen und variieren!

Eure 
MIhA  

  

Montag, 25. März 2013

DANKE & neue Bilder



Yeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeaaaaaaaaaah!!!!!!!!!
Das soll einen großen Freudenschrei ausdrücken, denn ich bin einfach total geflasht von euren lieben Kommentaren, Emails und likes bei facebook die ich in den letzten Wochen erhalten habe, dass es an der Zeit ist

DANKE

zu sagen!

Ich freue mich riiiiiiiiiiiiieeesig und eigentlich bin ich sprachlos (was bei mir wirklich nicht oft vorkommt)! Danke liebe Leser, Danke für Inspirationen, Danke für Lob, Danke für Kritik, Danke für liebe Emails, Kommentare und Likes, Danke besonders an meine ersten Follower, die meinen Blog abonniert haben. Ich bin total stolz!!! Ich weiß immer noch nicht, was ich sagen soll!!

Ich freue, freue, freue mich, euch weiterhin schöne Dinge präsentieren zu dürfen und wünsche mir noch mehr tolle Unterstützung von euch!!!


Und jetzt noch was ganz anderes:
Meine "Ich-werd'-Prinzessin"-Bilder sind ganz gut angekommen, sodass ich ein wenig "expandiert" habe. Die Keilrahmenbilder gibt es jetzt auch in einem etwas größeren Format, mit moderner Schrift. 




Wenn ihr Interesse habt, dann klickt einfach hier:

Bild 30 x 40 cm: HIER
Bild 40 x 50 cm: HIER

Ich wünsche euch weiterhin eine schöne Woche

Eure 
MIhA


Sonntag, 24. März 2013

Golden Ei

Schwarz und weiß - ein Klassiker!
Warum also nicht mal Ostereier schwarz färben? Und das Ganze noch mit glänzendem Gold vermischen? Gesagt - getan. Das Ergebnis kann sich sehen lassen:




 


Die schwarzen Eier sind simpel herzustellen. Die augeblasenen Eier werden lediglich mit schwarzer Farbe bepinselt - FERTIG. Die Goldenen sind etwas aufwendiger. Ihr braucht dafür einen weichen Pinsel, Anlegemilch und Blattgold (bekommt ihr alles im Bastelladen eures Vertrauens). Zuerst bepinselt ihr das Ei dünn mit der Anlegemilch und lasst diese ca. 20 Minuten trocknen. Anschließend legt ihr das Blattgold am Ei an und drückt es leicht mit dem Pinsel an. Nach 1-2 Eiern habt ihr den Dreh raus. Das fertige Gebilde muss nun einen Tag trocknen. Als Finish poliert ihr die Goldeier mit einem weichen Tuch. Letzte Goldfetzen werden so entfernt und die Oberfläche schön poliert. 
Wenn es nicht ganz perfekt wird, egal! Dann sieht es wenigstens nicht gekauft sondern selfmade aus.

Dekotipp von mir: Die selbstgestalteten Eier mit ein paar Wachteleiern und Perlhuhnfedern in einem großen weißen Pastateller "anrichten", sieht edel aus und das zu einem kleinen Preis. 


Die kleinen Mini-Vögel sind übrigens mein Schnäppchen der Woche. Gefunden auf unserem Wochenmarkt. Dort gibt es einen älteren Herren, der alles mögliche an Bastel- und Dekorationskram zu einem MINI-Preis verkauft. Ich sah also die Vögelchen, nahm zwei und reichte sie dem Mann zum bezahlen. Als er "20 Cent" sagte, war ich mal wieder baff, kramte 40 Cent für beide Vögel aus meinem Geldbeutel und bezahlte. Darauf antwortete er "Nee, nee! 20 Cent für beide zusammen!". Hallo??? Wo bekommt man denn heute noch was für 10 Cent? Ich bin immer noch begeistert! Und ein bisschen Kitsch kann ruhig schon mal sein. An den Weidenzweigen gefallen sie mir richtig gut. Die Kanne ist im übrigen ein altes Erbstück, wiegt gefühlte 50 Kilo aber ich find's schön, dieses Alte, Rustikale mit den dünnen Zweigen und kitschigen Vögeln zu kombinieren. 

So, das waren erst mal genug Eier-Impressionen!

Eure 
MIhA